Navigation

Werner - Kühl - Stiftung

1999 ins Leben gerufen
von Waltraud Krieghoff (geb. Kühl) und Lothar Krieghoff

Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, das künstlerische Erbe des Syker Malers Werner Kühl zu bewahren und über den “Werner-Kühl-Preis“ nordwestdeutsche Künstler zu fördern. Der erste Wettbewerb wurde im Jahr 2000 durchgeführt.

Dieser Wettbewerb hat sich in eineinhalb Jahrzehnten in der Kunstwelt offenkundig schon einen Namen gemacht. Viele Künstler und Künstlerinnen beteiligten sich an den bisher 11 Wettbewerben, die im Abstand von 2 Jahren stattfanden und finden.

Für die Stiftung ist dies Bestätigung und Ansporn gleichermaßen: Bestätigung, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben und Ansporn, auf diesem Weg weiterzugehen – im Interesse der Kunst und der Künstler.

Nicht nur mit einem namhaften Geldbetrag, sondern auch mit einer Einzelausstellung, seit 2016 im Syker Vorwerk. Zentrum für Zeitgenössische Kunst, würdigt die Werner-Kühl-Stiftung die Arbeiten der Preisträger. In der Hoffnung, dass sich auch in Zukunft junge Menschen der künstlerischen Betätigung widmen und so die Welt farbiger gestalten.

Im Ackerbürgerhaus des Kreismuseums Syke wird das umfangreiche Werk Werner Kühls verwahrt und ständig in wechselnden, unter besonderen Themenschwerpunkten stehenden Präsentationen gezeigt.

Die Mitglieder des Vorstandes, des Beirats und der Jury der Stiftung

- Waltraud Krieghoff
- Sparkassendirektor i. R. Bernd Wagemann
- Museumsleiter Dr. Ralf Vogeding, Kreismuseum Syke (geschäftsführend)
——————————————————————————————————————————————————-
- Verlagskaufmann Lothar Krieghoff
- Kunsthistorikerin Nicole Giese-Kroner, Syker Vorwerk
- Redakteur Detlef Voges
-Jurist Dr. Michael Horn
-Marketingleiter der KSK Syke Ralf Warneke
——————————————————————————————————————————————————-
- Kunstwissenschaftler Nils-Arne Kässens, Felix-Nussbaum-Haus / Kulturgeschichtliches Museum Osnabrück
- Journalistin Giuseppina Giordano
- Künstlerin Sabine Wewer